Historischer Stadtkern

Zwischen 1990 und 2005 wurden im Sanierungsgebiet “Historischer Stadtkern von Teterow” 19 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung ausgegeben. Damit wurden Investitionen durch private Bauherren und öffentliche Hand in Höhe von 84 Millionen Euro ausgelöst.

Mit dem Geld konnten die folgenden Effekte erreicht werden:

  • Erschließung und Gestaltung von 22 Straßen, Wegen und Plätzen
  • Sanierung von öffentlichen Gebäuden: Rathaus, Stadttore, Stadtmühle, Feuerwehrgerätehäuser; evangelische Kirche St. Peter und Paul (im Bau)
  • Förderung für die Sanierung von 136 privaten Wohngebäuden,
    davon:
    - 120 abgeschlossen
    - 19 im Bau
    - acht in Planung
     

Eine grafische Übersicht zum Stand der Sanierungsvorhaben im historischen Stadtkern ist hier einsehbar

Der Stand der Gesamtmaßnahme 2005:

Für die Erschließungsmaßnahme „Weg mit Bachlauf im Mühlenquartier und Kirchgartenmauer“ konnten die Planungen abgeschlossen werden. Der Baubeginn für diese Maßnahme ist Ende 2005 vorgesehen.

Ein Vorentwurf für den Gestaltungsplan Erschließung im „Köthelschen Viertel“ konnte bereits Mitte Juli 2005 der Stadt Teterow übergeben werden. Hier wird ein Baubeginn zum Anfang des Jahres 2006 erwartet.

Die Sanierungsarbeiten an der Außenhülle der Kirche Sankt Peter und Paul befindet sich derzeit im dritten Bauabschnitt. Baubeginn für diese Maßnahme war in 2004, die Fertigstellung ist für Mitte 2006 vorgesehen.

Weitere Planungs- und Abstimmungsrunden laufen hinsichtlich der Erweiterung der Parkplatzflächen „Grüner Weg“.

Die neu gestaltete „Rückwärtige Erschließung der Westlichen Ringstraße“ wurde am 19. August 2005 feierlich übergeben.

Die bereits im Frühjahr 2004 begonnene Erschließungsmaßnahme „Rostocker Straße“, zweiter Bauabschnitt, konnte fertiggestellt werden. Ebenso fand die Straßenbaumaßnahme Schulstraße ihren Abschluss.

 

Private Baumaßnahmen:

Zuletzt wurden folgende Hochbaumaßnahmen fertiggestellt: Große Knickhäger Straße 5, Große Knickhäger Straße 9, Marktplatz 10, Mühlenstraße 2, Nördliche Ringstraße 35, Östliche Ringstraße 11 und Östliche Ringstraße 43.

Mit dem Bau begonnen wurde an den Objekten Große Bachstraße 4, Rostocker Straße 102, Rostocker Straße 79 und Warener Straße 14, Kirchplatz 13/13 (Pfarrhaus und Pfarrscheune).

Für mehrere private Hochbaumaßnahmen laufen die Planungen, so unter anderem  für die Rostocker Straße 60, Von-Moltke-Straße 3, Rostocker Straße 92 und 94.

Für mehrere Baumaßnahmen sind Anträge auf Gewährung von Städtebauförderungsmitteln beim Landesförderinstitut eingereicht worden.